Jule Malischke gilt als eine der aufregendsten Entdeckungen der aktuellen Gitarren- und Singer-Songwriter-Szene hierzulande.

Als Solokünstlerin und mit unterschiedlichen musikalischen Duoprojekten (mit den Gitarristen Antonio Forcione und Stephan Bormann, dem Saxophonisten Michal Skulski und der Geigerin Isa Kimmel), konzertiert sie nicht nur landesweit, sondern ist auch eine gern gesehene Künstlerin auf renommierten internationalen Gitarrenfestivals und war u.a. als Support von Barclay James Harvest, Christina Stürmer sowie im Radio und TV zu hören.

Ihr Gitarrenspiel hat sie an verschiedenen renommierten Musikhochschulen bis hin zur Meisterklasse verfeinert und ist seit 2005 selbst Dozentin im Fach Gitarre an der Musikhochschule Carl Maria von Weber in Dresden. Seit 2021 leitet sie dort ihre eigene Gitarrenklasse im künstlerischen Hauptfach Gitarre Lehramt.

Eine Besonderheit dieser Künstlerin liegt in ihrer musikalischen Vielfältigkeit. So bewegt sie sich mit ihrem brillanten Gitarrenspiel mühelos zwischen virtuoser konzertanter Gitarrenliteratur, komplexen Fingerstyle-Arrangements und ihren eigenen Songs, welche von ihrer außergewöhnlichen Stimme geprägt sind.

www.julemalischke.de

16.7.      19 Uhr – Jule Malischke
               20 Uhr – Ladislav Pazdera & Claire Besson (CZ/FR)

17.7.      19 Uhr – Sönke Meinen
               20 Uhr – Reentko Dirks & Erkin Cavus (D/TR)

18.7.      19 Uhr – Max Grüner
               20 Uhr – Caracou

23.7.      19 Uhr – Julia Schüler
               20 Uhr – Rumba Nova (D/ARM)

24.7.      19 Uhr – Christian Zack
               20 Uhr – Guanduo (BR)

25.7.      19 Uhr – Julia Lange
               20 Uhr – Cocotá